Datashader – leichtgewichtige Datenanalyse

eine Datenwolke, generiert mit Datashader

Bei Studio Fluffy nutzen wir eine Vielzahl an Softwarekomponenten. Die Stärke der Bibilothek Datashader liegt darin, große Datenmengen schnell und ressourcenschonend zu visualisieren.

In nahezu jedem Unternehmen entstehen große Datenmengen, beispielsweise durch Bildverarbeitung oder Sensorik. Diese sinnvoll zu analysieren und auszuwerten, sind wertvolle Fähigkeiten.

Ein effizienter und intuitiver Weg, mit großen Datenmengen umzugehen, sind Visualisierungen. Wenn aus Tabellen Bilder werden, können wir diese besser verstehen. Visualisierungen erleichtern zum Beispiel das Erkennen von Mustern und deren Überprüfung, etwa in Produktionsprozessen.

Mit Datashader steht ein Open-Source-Tool zur Verfügung, das auch bei geringer Rechenleistung Visualisierungen großer Datenmengen mit hoher Geschwindigkeit liefert. Es handelt sich dabei um eine Python-Library, die dementsprechend gut mit anderen Big Data-Tools wie Dask harmoniert. Auf diese Weise entstehen Karten, Bilder und Darstellungen, die die Fülle an Daten inhaltlich korrekt und optisch ansprechend darstellen.

datashader-darstellung neben herkömmlichem plot
Links eine Datashader-Darstellung, rechts ein herkömmlicher Plot. Beide basieren auf denselben Daten aus unserem Projekt Liquid Dance.

Bei Studio Fluffy nutzen wir Datashader hauptsächlich im Kontext mit Bild-, Sensor- und Simulationsdaten, welche wir in einfach verständliche Visualisierungen verwandeln. Datenvisualisierungen können ganz unterschiedlich sein: Statisch, wie mit Datashader, interaktiv oder als immersive User Experience. Für alle Bedürfnisse finden wir Lösungen mit den passenden Software-Paketen. Mehr dazu in den kommenden Wochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.