Game Engine trifft Akkuschrauber

Unsere Showcase-Anwendung „Sunflowers“ verbindet Radarsensoren, die Unity-Game-Engine und 5G-Technologie mit einer Videowand.

Das Projekt entstand in einer Kooperation mit dem Spezialisten für Produktionssteuerung kws Computersysteme. Die interaktive Installation wurde beim Open Lab Day des Schwarzwald Campus präsentiert.

„Sunflowers“ macht für Besucher spielerisch erfahrbar, wie Positionierungssysteme für Akkuschrauber funktionieren. Die kws-Akkuschrauber kommen in der Industrie zum Einsatz.

In der Installation bestimmen Radarsensoren die Position und Bewegungen einer oder mehrerer Personen vor dem Bildschirm. Ein digitales Sonnenblumenfeld reagiert in Echtzeit auf die Aktionen der Besuchenden. Die Blumen reagieren verschieden auf mehrere Personen in ihrem „Blickfeld“, je nach Nähe und Geschwindigkeit der Bewegung und blicken diesen nach. Ihr Verhalten ist also nie vorbestimmt, sondern entsteht im Moment.

Die Sonnenblume als bewegliches 3D-Modell

Die Radarsensoren mit einer Auflösung von 0,1 mm übermitteln ihre Daten via 5G an einen Computer, der diese dann in der Unity-Game-Engine umsetzt und das Verhalten der Sonnenblumen bestimmt.

Beim Open Lab Day am vergangenen Donnerstag waren wir vor Ort, um die gesamte Installation zu erleben. Zu den Besuchern zählten auch zahlreiche Vertreter aus Industrie und Politik.

Jan Koeppen und Sierk Schmalzriedt

Das Zusammenspiel von Industrie-und-Gametechnologie macht Lust auf mehr. Im Dialog sind bereits viele spannende Ideen für weitere Anwendungsbereiche entstanden. Wir bedanken uns für eine tolle Zusammenarbeit.